Echter 4tschritt aus der 4schung

So, fragen wir mal in die Runde: Was steht da? Was ist die erste Adresse für Designermode? Mir fallen da einige Straßen ein, in Paris, Mailand, Berlin, New York City, in München. Ja, auch in Hamburg. In Hamburg ist es die Hegestraße, übrigens, da siedelt cash4brands. Hilft Ihnen das weiter?

Keinen Schritt. Denn cash4brands ist fullstenglish, wie es fuller und moderner nicht sein kann. Nehmen wir mal den Namen auseinander – und wir bleiben dabei ganz ruhig.

Cash kennen Sie. Gib mir Cash, bar Kralle, auf die Hand, Hartgeld, Münze, Schein, das Silberne, das Knisternde. Bargeld, nix Kreditkarte, nix Bitcoins, nix Paypal – hier und jetzt, die Asche, bitte. Österreichisch, sehr schön: die Marie. Verständlich. Das Wort sich sich eingebürgert, steht sogar in seiner Abart als Cash-and-carry-Klausel im Duden von 1954.

4 – und schon biegen sich bei mir die Härchen auf den Zehen. Dieses 4 (sprich: four, fullstenglish) ist irgendwann für amerikanische Legastheniker erfunden worden (ich vermute mal, zwischen brennenden Mülltonnen beim Gangsta Rap), die zwischen der Zahl 4 und der Präposition for, für, nicht unterscheiden können, jedenfalls nicht im Schriftbild, weil sie mit Fernsehen groß geworden sind. Steht seither für viele einfach dort, wo sie knallmodern sein wollen für für. 4myfriends – 4example – music4lovers. Nur eine Frage der Zeit, bis die Duden-4schung dies als 4tschritt begreift und 4 aufnimmt, indes mit der Einschräkung (umg., jugendspr., english). Zehenhärchen, wieder abregen!

brands. Da brennt nichts. Der Engländer sagt brand, wenn der Deutsche Marke sagt, Marke im Sinne von Marke einer Firma. Die Daimlers sind als brand ja weltweit aufgestellt, right? – Adidas ist eine Top-Brand, da wollen die Kids hin! Und ja, man sagt dann die Brand, weil wir auch bei solchen Schwachmatigkeiten immer das Geschlecht des Deutschen setzen – die Marke. Sonst brennt’s!

Es gibt also Bares für Markenware. Manno, muss das denn so schwer sein? Und so schwerstlastigkrampfig, vermeintlich auf der Höhe der Zeit?

2 Kommentare zu "Echter 4tschritt aus der 4schung"

  1. Die 4 anstatt for/für (das „/“ hat es mir einfach angetan), hat ihren Ursprung weniger im Bereich der brennenden Mülltonnen, als im Internet. Geboren in Chatrooms und verfeinert in Online Spielen. Weitere Beispiele wären „cu“ oder – mein persönlicher Favorit – „kkthxbb“. Beides ist natürlich viel kürzer und damit tippfreundlicher als „See you“ oder „Okay okay, thanks, bye bye“.
    Allerdings glaube ich, bevor die 4 für die Ersetzung von Silben als tauglich erklärt wird, schafft es Leetspeak in den Duden.

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*