In dem indem liegt das Problem

Wenn ich beruflich Texte bearbeite, lasse ich am Ende meiner Arbeit einige Mal bestimmte Suchen über den Text laufen. Ich lasse mir alle so dass anzeigen und mache daraus ein sodass; ich schaue mir alle selber an und mache daraus ein selbst – solche Dinge. Ebenfalls Teil der Putzarbeit an Texten: Sind alle indem richtig, respektive alle in dem?

Ist nämlich verflixt. Der Autor, manchmal kenntnisfrei, was Grammatisches anbelangt, werschwäxelt heillos die Konjunktion indem mit der einfacheren Kontruktion in dem. Beispiel gefällig?

Indem er immer wieder in dem Zimmer nachschaute, wurde er ruhiger …

Ist nun vielleicht nicht gerade der weltbeste Beispielsatz, aber Sie als geübte Leserin, ja, Sie!, dieses kleinen, feinen Tagebuchs wissen, was der morgenmüde Schreiber meint.

Der Kicker macht mich mit einem herrlichen Satz munter, in dem(!) genau diese Hochgefahr der Konstruktion verdeutlicht wird – ich vermute stark, ohne sich der Brisanz des Beispiels bewusst zu sein. Über das Spiel des AS Monaco gegen Besiktas Istanbul schreiben die Kicker-Schreiber:

Spielerisch lieferten sich beide Mannschaften von Beginn an ein gutklassiges Spiel, indem Monaco etwas mehr investierte, Besiktas sich aber keineswegs versteckte.

Heißa, Jungs, welch ein Satz, welch Doppeldeutigkeit in einem Leerzeichen liegt! So, und nun volle Konzentration, bitte. Lesen Sie den Satz einmal so …

Spielerisch lieferten sich beide Mannschaften von Beginn an ein gutklassiges Spiel, in dem Monaco etwas …

Und einmal so …

Spielerisch lieferten sich beide Mannschaften von Beginn an ein gutklassiges Spiel, indem Monaco etwas …

Merkwürdigerweise sind beide Lesarten möglich: … indem gleich weil ist die eine Lesart: … ein gutklassiges Spiel, indem (weil) Monaco etwas mehr investierte. Die Sache mit der Konjunktion.

Und: … ein gutklassiges Spiel, in dem Monaco … Ein einfacher Nebensatz nach Spiel.

Ehrlich, mich können solche Kleinigkeiten erfreuen.

Und daher wird es auch ein feiner Tag, indem es nicht regnet … ähhhh, in (oder auch:) an dem es wenig Regen geben wird.

Kommentar hinterlassen zu "In dem indem liegt das Problem"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*