Auf ein Wort, bitte

Heute mal wieder ein Beispiel aus der beliebten Rubrik Wir schauen uns Manuskripte an und finden Lehrreiches. Um was geht es, haben Sie es schon ertrüffelt?, wie meine Freundin Chris sagen würde. Kleine Hilfestellung, der Publikums-Joker: Das Wort ist gemarkert.

Und schon sind wir mittendrin. Es geht um das Wort Wort. Das Wort Wort ist ein besonders auffälliges, weil es zwei Plurale nach sich zieht. Nun, das tun einige Wörter, Komma, zum Beispiel, lässt sich problemlos mit Kommas pluralen, aber auch mit dem eleganteren Kommata.

Wort und seine Plurale verhält(! – ich wähle mal die Einzahl, weil es nur um Wort geht beim Subjekt, nicht um seine Plurale) sich da widerspenstiger. Wort – Wörter bedeutend etwas ganz anderes als Wort – Worte. Sie sehen, mittendrin im Lernprogramm.

Der Plural Wörter ist richtig, wenn wir einfach den Plural von Wort als einzelnes Wort vor Augen haben. Die Wörter, die du da schreibst, kann ich nicht lesen. – Kein Wunder, ist ja auch Arabisch. Geht es um einzelne Buchstabenanreihungen, die zu einem Wort sich bäumen, ist Wörter die rechte Mehrzahl.

Der Plural Worte lässt sich von Wörter unterscheiden, wenn man sich das Adjektiv geflügelt dazudenkt. Worte sind gesetzt, Worte ergeben einen Sinn als Ganzes. Worte zieht das Merkmal  tragend mit sich. Bisher war ich anderer Meinung, aber Ihre Worte (in Gottes Ohr gehören sie, nicht auf diese schnöde Parteiversammlung) haben mich überzeugt. – Ich danke Ihnen, ich habe mir meine Worte auch genau überlegt.

Alles in Ihrem Ohr angekommen?

Gut, dann schauen wir noch mal in das Bildchen dort oben. Richtig oder falsch, der Plural?

Richtig – er ist falsch. Einen rauf, wie mein Mathelehrer immer sagte. Indes nie zu mir …

Kommentar hinterlassen zu "Auf ein Wort, bitte"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*