Denglisch


Maria Tchibo

Heute darf ich das, heute darf ich auch mit Weihnachten. Bisher habe ich Sie in Ruhe gelassen damit, während ich beim Schreiben Spekulatius verspeiste. Warum nicht morgen, am 1. Dezember? Morgen beginnt für Nürnberger der…mehr lesen


Schnickgadgetschnack

Ich habe keinen blassen Schimmer, was man mir da per Anzeige, Quelle: Online-Spiegel, andrehen will. Und ich will es auch nicht. Nie nimmer nicht, auch wenn das Päckchen unter dem Lenkrad mir eine Dauerschalte mit…mehr lesen


Pardauz, ihr WDR-Modernisten

Manchmal möchte man einfach … nein, Herr Schreiber, Gewaltphantasien nicht in der Öffentlichkeit, nachher lesen noch kleine Kinder mit, die eine Stinkbombe gefunden haben … neben dem WDR, Köln. Aber dennoch, schauen Sie sich das…mehr lesen


Ohren zu!

Neulich auf der Bank. Ernüchternd, der Blick aufs Konto. Und dann der Gang raus aus der Schalterhalle, gesenkten Hauptes. Ich lief auf einen Musikwall zu. Ja, auf die Wall of Sound, was immer das genau…mehr lesen


Na, dann webt mal …

Hoppla, da ist die Auszeit aus. Aber so was von aus. Aus Griechenland bringe ich etwas mit, ein Schnipselchen (dudenkorrekt auch: einen Schnipsel, gibt’s männlich und sächlich, das Wort Schnipsel, und ja, ihr Dudensofortnachprüfer: mit…mehr lesen


Liberal English

Ich gestehe: Die Kampagne der FDP ist die einzige im Wahlkampf, die mir auffällt. Also, auffallen im Sinne von: Ich könnte ungestützt sagen, wie sie aufgebaut ist. Wir sehen immer Herrn Lindner, die liberale Ein-Mann-Schau,…mehr lesen



Schwaben im Pottle

Schauen Sie mal sehr genau hin, sehr genau. Sie sehen den Namen eines Ladens, schwer neudeutsch: Shop mit -le. Sie wähnen sich im Schwäbischen, wo sogar die Eisenbahn nebst Umlaut ein -le ans Ende bekommt. Heißt…mehr lesen


Oh, wie schön …

Mensch, da hatten wir doch schon einen guten Ansatz, verehrter türkischer Frisör / Friseur / kuaför (so geht’s auf Türkisch). Wir nennen den Laden einfach nur Friseur. Punkt. Ich hätte euch noch flugs einen Bundestrich…mehr lesen