Pizza mit Koffein

Wie vieler Menschen bedarf es, um ein solches Plakat er- und aufzustellen: (1) Den, der die Idee hat. (2) Den, der es entwirft. (3) Den, der die es fertigt. (4) Den, der es in den Boden steckt.

Vier, mindestens, und die Pelzfirma, die sich noch hinzu- und darunterschleicht, fünf also, fünf Rechtschreibler mit zehn Augen. Und keiner sieht, dass der Kaffee in der Pizza nicht schmeckt, auch wenn er al dente, also zahnweich bis bissfest, auf dem Teig verstrichen wird? Beinahe nicht vorstellbar.

Und dennoch stand dieses Schild lange herum, fotografiert von einer Freundin. Wo? Auf einem bulgarischen Campingplatz, betrieben von deutschen Auswanderern, die sich von RTL2 Rücken- und Kontodeckung holten?

Nein, auf Sylt.

Das ist die Insel, auf der traditionell Grog – al dente, versteht sich – allerorten angeboten wird. Die Gefahr ist groß, dass die sprachlich problematische Trennung zwischen einem Ort, Café geschrieben, und dem Getränk, Kaffee geschrieben, in Hansens Rum getränkt wird. Winters zumal – siehe: Pelze – , wenn man Trübsal zum Blasen und Zeit zum Verblasen im Übermaß hat, um Plakate unter Alkoholeinfluss zu texten.

Das Pizza-Café Al Dente Los Niños, so der richtige Name, gibt es übrigens noch, im Internet schreiben sie sich richtig, das muss man zur Ehrenrettung sagen.

Fertig? Nein! Los Niños, verehrte Syltbesucher, ist spanischen Ursprungs und meint Kinder. Die pizza ist … richtig! … italienischen. Wie wäre es  mit bambini? Ist eh schon babylonisch genug das Ganze, oder?

6 Kommentare zu "Pizza mit Koffein"

  1. Herrlich! EIn Gruß an alle, die ihre Quattro Stagioni gerade in die Latte Machiato tunken…

1 Trackbacks & Pingbacks

  1. Die perfekte Welle | deutschmeisterei.de

Schreibe einen Kommentar zu Snow Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.