Ich schwöre, ich schweige …

150828_KorrFBZum Wochenende immer, geneigte Leser kennen das, etwas zur Erheiterung. Fundort: Facebook. Wahrheitsgehalt: einhundert Prozent. Spaßwert: ganz gut, wie ich finde.

Also, was haben wir? Facebook ist eine Plattform, auf der jeder alles schreiben kann. Und es oft lassen sollte. Menschen, die nicht gewohnt sind, sich schriftlich zu äußern, können es auch oft nicht – was ihren Mitteilungsdrang nicht dämmt. Im Gegenteil, oft fühlen sich eben jene besonders berufen, etwas abzusondern, die es gar nicht können. Es stolpert, es holpert, es ist falsch. Das und dass flirren heillos durcheinander, das Thema Satzzeichen scheint bei vielen in den Schulferien durchgenommen worden zu sein. Und oft möchte man ihnen nachrufen: Lies noch mal durch, bevor du es wirklich absonderst! Sonst wird es absond … zu spät!

Nützt nichts.

Und wie geht jemand mit solchen Phänomenen um, der meint, des Deutschen einigermaßen mächtig zu sein? Wollen Sie es wissen? Nein, ich korrigiere keine Fehler. Das tue ich nicht. Ich sitze da, beiße mir auf die Finger, trete das Stuhlbein, schlage auf mein Knie und trete meine Haustiere Zeck, Floh und Gartenschneck. Und schweige.

Und nun werde ich laut und wünsche Ihnen ein allerfeinstes Wochenende, das – glaubt man der Meteorologie – das letztes dieses Sommers werden wird. Genießen Sie es!

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.