Kaffee

Kaffeebecher ohne Boden

Aus der beliebten Reihe Es sieht gut aus, aber keiner weiß Bescheid starren Sie heute einem satansfüßigen Eulenkauz frisch aus dem Haarstudio ins Schielauge, dazu der Fernspäh-Aufsatz eines Präzisionsgewehr, aus dem Braunes fließt. Wir ahnen, es geht…mehr lesen


What shäll’s?

Dass Cafeé(!) in deutschen Kaffee’s(!) öfter aus Togo kommt, hatte ich vermerkt, und Sie nehmen es im Straßenbild wahr. Nun, dieses to go, der freundliche Hinweis, Speis und Trank auch außer Haus tragen zu können, hat…mehr lesen


Darauf einen Café!

Schauen Sie sich doch mal dieses fein ziselierte Logo an, links unten. Die Wörter Café und Lounge ineinander verschlungen, dass es gleich eine orientalische Art hat. Zu Recht, denn das feine Gebräu und das Wort…mehr lesen


Darauf einen C*af+eé

Heute mal wieder die beliebte Serie „Wie schreibt man eigentlich, am Ort sitzend, der mit dem dem Namen des Gebräus lautmalt, wenn man den Arabica“ dort trinken will? Also ich meine … Sie wissen schon. Wir…mehr lesen


Die perfekte Welle

Dies ist der Aushang für Getränke eines Cafés in Nürnberg namens La Ola. Kennen wir aus dem Stadion, heißt die Welle und ist spanisch. Was ich hier bemerkenswert finde, ist dies: Auf der Karte ist fast…mehr lesen


Die Probleme mit dem Cappuccino

Wer mit offenen Augen durch Antalya, eine südtürkische Stadt so groß wie Köln, geht, findet schöne Beispiele, wie Türken mit ihrer Sprache umgehen. Erstes Kennzeichen: Alles ist erlaubt, offene Schlacht der Buchstaben − und jeder…mehr lesen


*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.