Allgemein

Der Halbgott der Zutzler

Nach dieser Woche mit einigen Fragen an die Menschheit, vulgo: Fragen gen Florida ins ω Mar-o-Lago, wenden wir uns dem Wochenende zu. Wir schauen auf meine Lektüre. Ich lese am Wochenende harte Arztromane, zweispaltig gedruckt, und…mehr lesen

Weiterlesen

Die Wende

Wir hatten schon öfter die gewagte, eventuell sogar diskriminierende These, dass Hirnleistung und schreiberische Leistung einhergehen. Rechte Dummbeutel mit ihren offen zur Schau getragenen Sprüchen ohne Duden-Kenntnis geben mir da recht. Herr Wendler legt neuerdings…mehr lesen


Me pikst der Oat

So, alle mal die Löffel loslassen, alle mal die Finger aus den Töpfen nehmen, alle mal kurz die Kochmützen vom Kopf reißen und lauschen. Wenn wir kochen – und das tun wir doch alle –, verlassen wir…mehr lesen


Rücktreten von der Bahnsteigkante

Neulich mal wieder Bahn gefahren. Und im Taxi auf dem Weg zum Bahnhof sehe ich nach einer Unterführung unter Bahngleise – jetzt reicht es allmählich mit der Erwähnung des Worts Bahn – diese Werbung für…mehr lesen


Da haben wir la ensalada

Heute verbinden wir mal auf die lockerst denkbare Art die Feinheiten spanischen Lebens mit dem eher bäuerlichen Franken. Ich kann das beurteilen, weil ich Spanien sehr schätze, gerade das elegante, das kulinarische, das bacchantische, das…mehr lesen


Es lebe die Maniküre!

Heute, liebe Rentnerinnen und liebe Rentner, liebe Pensionisten, Pensionäre, liebe Beitragsnichtmehrzahler, gedenke ich Ihrer besonders. Denn ich weiß, dass Sie nicht mehr Auto fahren wollen und gerne Ihre Luxusgefährte (Peppen Sie mal an dieses Wort…mehr lesen


Undichte Dichterinnen

Manchmal, stickum, klammheimlich, und natürlich mit schamvoll gerötetem Köpfchen wünsche ich mir eine Zeit, in der man Dumme einfach mal kurz links und rechts abwatschen darf. So ohne Vorwarnung: einfach eine links, eine rechts, muss…mehr lesen


Spar! Endlich! Los!

Kaum finde ich mal Zeit, liebe Leserin und liebe Leser, von meiner anstrengenden Arbeit aufzuschauen, pikst mir die Metro ins Auge. Sie sagt mir: Schau dir deine Vorräte an, da ist nichts mehr. Und schau…mehr lesen


Drei auf dem Damensattel

Liebe Leserinnen, liebe Leser, bevor ich Ihnen nur das Beste für das neue Jahr wünsche, sage ich Ihnen kurz, was ich in den kommenden Tagen tun werde. In den Tagen meiner Abwesenheit, meine ich. Das…mehr lesen



*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.