Die perfekte Welle

Dies ist der Aushang für Getränke eines Cafés in Nürnberg namens La OlaKennen wir aus dem Stadion, heißt die Welle und ist spanisch. Was ich hier bemerkenswert finde, ist dies: Auf der Karte ist fast alles ausländisch – und das ist gut so. Denn ein Espresso ist nun mal kein deutscher Kaffee, sondern ein italienischer; ein Cortado (der Kurze) ist ein spanischer, anders zubereitet als der italienische und auch bestlecker. Der Cortado Condensata ist der Cortado mit Kondensmilch. Und der Doppio, klar italienisch, der doppelte Espresso, mein bevorzugter.

Was ich damit zeigen will: Diese kleine Karte, geschrieben mit Kreide und überschrieben mit heiß und einem Wellen(!)Symbol, ist einfach genau so, wie kleine Karten zu sein haben: Klare Beschreibung, jeder liest, was ihn erwartet. Und was auch schön ist: Selbst bei doch eher komplizierten Namen wie dem Darjeeling, der Latte macchiato und dem Cappuccino machen sie keinen Fehler – bis auf die Großschreibung von macchiato. Wann hat mal das schon mal?

Stopp! Nicht ganz. Entweder man schreibt Rooibus oder Roibusch (so im Duden) oder Rotbusch (so auch im Duden) – naja, Rooibusch wird eine Teemischung sein, wenn sie schon die Silben mischen ;-).

Und nun ein kleiner Exkurs ins Grammatische: Warum heißt es DER Cortado, DER Espresso, aber DIE Latte macchiato? Weil Sprecher immer das Geschlecht des deutschen Worts bei Fremdwörtern ansetzen – der Cortado-Kaffee, der Espresso-Kaffee, der Doppelte, aber die Latte-Milch. Fertig! Lesen Sie bitte auch hier, was ich später über diese Begriffe geschrieben habe.

Zurück zur Karte …

Denn beim Café largo, dem großen Kaffee, den man im Deutschen dennoch kleinschreiben müsste (gibt es in keinem Lexikon; im Spanischen meint café tatsächlich Kaffee als Getränk und als Ort, im Italienischen wäre es caffè/café), streikt mein Verständnis (das Thema hatte ich schon einmal, schauen Sie bitte hier). Sie verfahren mit spanischer oder italienischer Bohne so, als wollten sie  einen deutscher Bohnenkaffee zubereiten – igitt; die Ergänzung con hielo gibt es nur im Sommer: Sie geben sommers Eis hinzu. Was das Igitt-Urteil etwas mildert.

………..…………………..…………………..………
Abwehroffensive geld.de (8)

Ich versuche seit geraumer Zeit, Spam des Unternehmens geld.de, Barfußgässchen 11 in Leipzig (Geschäftsführer: Friedrich Weidemann und Oliver Mell) abzubestellen. Gelingt nicht, die müllen anderleuts Kästen zu und leeren den eigenen nicht. Jetzt wird zurückgeschossen. Ich lese endlich mal, was die schreiben und erlaube mir, es zu kommentieren. Los geht es… (Originaltext im Normalsatz; meine Anmerkungen mittendrin in Rot.)

… mit einer Risikolebensversicherung ersparen Sie den Menschen, die Ihnen nahe stehen, die finanziellen Sorgen nach einem Unglücksfall nachvollziehbar; da will niemand ans Krankenbett, erst mal schauen die nach, wo das Portemonnaie sein kann mit den Kreditakrten. Sie ist die preiswerteste Variante der Existenzsicherung für Ihre Hinterbliebenen uppsssss, da muss einer tot sein, wie sonst redet man von Hinterbliebenen? Die wollen nicht an die Kreditkarten, die wollen das ganze Ersparte. Entscheiden Sie sich noch bis zum 31.12. und sichern Sie sich Sparvorteile bis 400 Euro pro Jahr! Denn ab dem 01.01. sind Sie rechnerisch ein Jahr älter ohhh, so schnell geht das? und damit steigen die Beiträge! Ich werde zwar nur einen Tag älter und das Risiko steigt damit nur um den Wert eines Tages, aber die Versicherungen rechnen mich am 1. Januar gleich 365 Tage älter …

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.