Signore Gusto lernt

Sehen Sie mal, in meinem Sprengel, Zabo genannt, ging vor einigen Tagen das Licht … ähhh, die Pizza aus. Als jemand, der in einer Dekade ungefähr eine von diesen Pappdeckeln verzehrt, ist mir das völlig einerlei. Aber ein Blick in dieses Edeka-Elend der Vorratshaltung verrät mir allerdings, dass die Krise meine Wünsche nicht erhört hat.

Hätten Sie nicht, verehrte Frau Corona, diese Anglizismen mal in Quarantäne schicken können. Augenscheinlich nicht …

Wer Taste mag, wird diese Pizza lieben!

sagt ein Herr namens Gustavo Gusto(!), gewiss kein Brite, aber bekannt aus Film, Funk und SAT.1.

Ich sage nichts. Es ist immer dasselbe. Es bleibt. In welche Taste(!) muss ich hauen, damit das besser wird. Was spricht gegen

Wer Geschmack mag, wird diese Pizza lieben!

Nichts. Oder? Isn’t it?

Ein wenig Nachsicht dennoch. Denn neben der Pizza im Bildchen lag eine andere, die ich Ihnen der Fairness halber nicht vorenthalten will.

Wie sage ich immer so schön? Na, bitte. Geht doch, Signore Gusto!

3 Kommentare zu "Signore Gusto lernt"

  1. Leif-Ove Murayama | 23. April 2020 um 18:49 | Antworten

    „Wer Geschmack mag, wird diese Pizza lieben!“ – Es gibt auch schlechten Geschmack. Wer also schlechten Geschmack mag, wird diese Pizza lieben? Klingt nach Antiwerbung. Ohne zu differenzieren, welcher Art der Geschmack ist, ist von diesem Spruch meines Erachtens abzuraten.
    Ein genauer Blick auf den Löffel im Werbespruch offenbart übrigens einen weiteren Sinn. Dort findet sich ein kleines „The“. Ich suchte im Internet um Rat und siehe da: „The Taste“ ist der Name einer Fernsehsendung. Das erklärt auch das Bällchen links oben auf der Apfelpizzaverpackung, während es auf der anderen Verpackung nicht zu sehen ist. Wer also „The Taste“ und – Achtung, Wortspiel! – den Geschmack, ganz gleich, ob gut, ob schlecht (siehe oben), mag, wird auch diese Pizza lieben, will uns der Pizzahersteller weismachen. Diese Schlussfolgerung kann ich wie erwähnt nicht nachvollziehen, aber vielleicht stimmt sie ja wenigstens zum Teil: Vielleicht werden in der Sendung ja nur süß schmeckende Pizzen gebacken. Meinen Geschmack treffen jedenfalls weder das rohrkrepierende Wortspiel noch das Produkt.
    Man könnte jetzt einwenden, „den Geschmack“ kann im Deutschen auch „diesen Geschmack“ bedeuten. Das stimmt freilich, nur steht dann eine Binsenweisheit dort: Wer diesen Geschmack (eben den dieser Pizza) mag, wird diese Pizza lieben! Wie man es also dreht und wendet: Dieses Wortspiel ist schlecht.
    Den Spruch auf der anderen Verpackung halte ich hingegen für gelungen: kurz, einfach verständlich, einprägsam sowie dank Ellipse und Parallelismus sogar witzig.

  2. Milena Meissner | 4. Mai 2020 um 10:26 | Antworten

    Ich denke, das ganze ist eine Anspielung auf die Fernsehsendung „The Taste“.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.