Was man von Anklägern in keinster Weise lernen kann

140310_Hoeneß

Guten Morgen, gute Sonne!, liebe Leser. In meiner Anstrengung, Ihnen immer Aktuelles zu bieten, habe ich diese Meldung aus focus.de mehr als eine Woche aufbewahrt, um sie heute – zu Beginn des Prozesses gegen Uli Hoeneß – aus dem Hut zu zaubern.

Zunächst einmal lesen wir Unsinn: Ob die Ankläger gegen Herrn Hoeneß die Selbstanzeige des Herrn anerkennen oder nicht, werden sie kaum dem Focus verbindlich mitteilen.

Sie werden warten, bis sie vor dem strengen Richter stehen, von dem die Süddeutsche heute schreibt, der sei so knochentrocken-neutral, dass er dem Angeklagten in diesem Strafprozess nicht mal in die Augen blicken wird. Erzählen können sie vorher viel, die Ankläger, wichtig ist nur – ich zitiere Herrn Herberger –, was auf dem Platz ist. Erstens.

Und zweitens machen die Focus-Schreiber noch einmal Unsinn. Sie schreiben: Ankläger erkennen Selbstanzeige von Hoeneß in keinster Weise an. Himmelsackra, da biegen sich die Fußnägel!

Wie steigern wir das Wörtchen nicht? Nicht – überhaupt nicht – in keinster Weise. Warum steigern wir das Wörtchen nicht? Weil es zu den supersteigerbaren Nicht-Adjektiven gehört? Gibt es andere Nicht-Adjektive, die man steigern kann? Nein. Das Negationspartikelchen nicht ist das einzige Nicht-Adjektiv, das man steigern kann.

Alles Unsinn! Eine Negation, eine Verneinung, ist ein Wert an sich: Ich werde dich nicht heiraten. – Ich werde dich überhaupt nicht heiratenmacht vielleicht die Absicht des um den Eheschluss Gebetenen etwas deutlicher. Aber der Sinn bleibt derselbe.

Und nun kommen die Superschlauen, die etwas noch klarer machen wollen. Sie steigern nicht das nicht, sie steigern kein. Nun ist das Wort kein ebenso wie nicht ein – wenn Sie so wollen – absolutes. Es ist eindeutig. Und nur die sogenannte bayerische Verneinung klöppelt noch einmal heftig dazu: Nein, ich habe keinen Dackel nicht gesehen.

Aber das Wort kein … Himmelsackra! … ist nicht steigerbar. Der Satz ist nicht etwas anrüchig. Er ist grundfalsch! Das ist Miesest-Deutsch! Da biegen sie die Fußnägel! Aber das sagte ich schon – und eigentlich will ich mich in kleinster Weise wiederholen!

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.