Frau und Mensch

Dem Spiegel, meinem neuen Fachblatt für Prominente (schauen Sie sich mal ein paar meiner vorangehenden Ausrisse zu diesem Thema auf Spiegel-Online an), entnehme ich, dass sich die einhundert Einflussreichsten unter vierzig (ja, wird klein geschrieben, aber ist das die Zuordnung?, siehe unten) bei der Gala Time100 getroffen haben, war sicher wichtig. Und lustig. Hey, Henriette, du bist ja vor mir in der Liste mit deinem Fashion-Influence-Blog. – Ja, von Guttenberg, dafür warst du schon mal Minister. – Ach, was ist schon ein Ministerposten gegen dein Blog. – Charming boy, du!

So, wir aber fragen uns, warum der Teppich, so der Spiegel, nicht nur rot war, sondern seeehr rot. Vorwegnahme des Geburtstags von Karl Marx? Hat Amerikas Linke die Reihenfolge vorgegeben? Wissen wir nicht, wir wissen aber sehr genau, dass der Spiegel verwirrt gewesen sein muss angesichts der Über-den-Teppich-Guckerei auf die ω Schönen und (Einfluss)Reichen.

45 Frauen und 45 Personen unter 40 Jahren waren auf der Liste …

Holla, erstens Dyskalkulie, 45 plus 45 … na ja, so knappe 100.

Und dann, zweitens, Schwerstdiskriminierung. Fünfundvierzig Frauen, okay, macht man heute so. Schon mal ’ne Bank …ähhhh, ’ne Bänkin(!), fünfundvierzig Frauen müssen dabei sein, dann fünfundvierzig Personen unter vierzig. Gemischtgenderig. Oder wie?

Und dann noch die zehn einflussreichsten Personen, die es wirklich sind: Herr Trump, der aus Nordkorea, Herr Netanjahu, Herr Macron, Herr Bezos, Herr Zuckerberg, Mist, das in England und Deutschland sind ja Frauen über vierzig, Herr Putin – und der Mann des Mitglieds der Schwedischen Akademie, der meinte, die Akademie und den König anzapfen und einige Literatinnen angrabschen zu müssen. So in etwa?

Sie haben Fragen zur wirklichen Nachricht? Dann klicken Sie doch mal ω hier in die Liste 2018.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.