Phishingerin, führend

Das gibt es noch! Dass es das noch gibt. Da nennt sich jemand Schriftfuehrerin. Das klingt erst mal nach ω Reichsschrifttumskammer und damit nach dem totalen Igiittigittgehtgarnicht, wobei die Wahlen in Thüringen klar aufhorchen lassen. Da gibt es sicherlich einen Wahlsieger, der eine solche Einrichtung auch namentlich wieder einführen würde.

ω Wikipedia klärt aber über diesen Begriff auf. Ich nenne es mal den Protokallanten einer Sitzung, der nennt sich Schriftführer oder auch _in. So weit, so gut.

Die Schriftführerin, die mich da aber anschrieb, hatte anderes im Sinn. Sie will irgendwie an mein Geld oder an meine Daten oder an meine Bankzahlen oder was auch immer. Lesen Sie mal …

 

Da freut man sich erst; ich plante schon mal die neuen Duden-mit-Goldschnitt-Käufe. Und dann las ich genauer.

Ist die Dame Schriftführer nicht mal in der Lage, die Umlaute richtig zu schreiben. Dass sie es mit Zahlen nicht so hat … sei’s drum! Will eh keiner! Ist Phishing – Ausspähen von Daten. Kann das weg?

Aber ja …

2 Kommentare zu "Phishingerin, führend"

  1. Leif-Ove Murayama | 28. Oktober 2019 um 16:24 | Antworten

    Das habe ich auch noch nie gesehen: Lateinische Buchstaben, Katakana und ein griechisches Delta in einem Wort. „Ktedkannen“ statt „können“ und „Gltedshicksnummer“ klingen noch lustig. Beim missglückten Euro-Zeichen direkt vor dem ersten Klammerausdruck schießt die E-Mail mit Katakana, Hiragana und Cent-Zeichen überhaupt den Vogel ab: „te¢tsutsa“. Dabei drängt sich die Frage auf: Wieso kennt dieses Textverarbeitungsprogramm das Cent-Zeichen, aber kein Euro-Zeichen? Außerdem kann ein in Katakana geschriebenes kleines ya unmöglich auf ein in Hiragana geschriebenes tsu folgen, doch das nur nebenbei. Beim Wort in der dritt- und vorletzten Zeile ist es aber wohl besser, nie zu erfahren, was genau eine „Gewinnausschtedshittung“ ist. „Herzlichen Gltedshickwunsch!“ am Ende klingt doch deutlich freundlicher. Da möchte ich mich gleich anschließen: Danke für dieses und herzlichen Gltedshickwunsch zu diesem Fundstück, Herr Lohmann.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.