Sitz!

Liebe Fähninnen und Föns meiner kleinen Serie Am Freitag ist das Zwergfell dran! Heute habe ich einen Leckerbissen für Sie, wie Sie leckerer in dieser Woche nicht mehr beißen werden. Werfen Sie einfach einen Blick auf die wunderbare Witzzeichnung eines Herrn Lexa, dessen volle Identität ω sich hier entlädt.

Mir fällt dazu nicht mehr ein. Ich mag diesen Humor der allereinfachsten Art, der auf einem Wortspiel beruht.

Schön dabei auch die Doppeldeutigkeit im Bild selbst: Einer steht, einer sitzt. Der, der sitzt, sitzt wirklich ein. Der, der steht, sitzt – ausweislich des Put-me-in-Jail-Orange aus amerikanischen Filmen – aber auch.

Und wir lernen: Das Einsitzen hat eine andere Bedeutung – ein ganz andere  – als das Ursprungsverb. Und beim Stehen und Gestehen ist es ebenso.

Herrliche Sprache!

Ihnen ein gesundes Wochenende …

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.