Das Casanova-Projekt

Schauen Sie mal genau hin, liebe Teetrinker und -innen und außen. Da hat doch tatsächlich jemand den Multivitamin-Tee (Fachjargon: Mutti-Vitamin) in den falschen Schub gestellt, oberste Reihe, zweiter von links. Erkennt man sofort, denn die Firma Teekanne (Fach-Sprech: Die haben einen an derselben!) hat sich irrsinnig viel Mühe gegeben, eine neue Linie (könnte, rein drogentechnisch, auch ein Grund sein für diese Kreation) aufzulegen, intern auch Casanova-Projekt genannt.

Tee hat, in den Hirnen des Marketing von der Kanne, was mit Verführung zu tun, liebe Hausfrauen. Mit Heiße Liebe nimmt sich die Dame Ilse einen Schluck aus dem Beutel, erwartungsfroh im Kittel und rotbackig-frisch-niveagecremt – und schon wird ihr wohlig warm. Bei Sweet Kiss steht Matt Damon vor der Küchentür und beginnt einen Frechen Flirt, sie fantasiert eine Kleine Sünde, ist irritiert, greift dann, ihr Eheversprechen erinnnernd, zu Mutti-Vitamin außerhalb der Reihe und wartet lieber auf Hugo (Nom de guerre in der Nachbarschaft: Heißer Hugo), ihren Gespons.

Geht’s noch, Teekanne? Ich bin sicher, da ist nichts anderes drin außer Tee, verfeinert mit Aromen, die nur noch in Ansätzen etwas zu tun haben mit den Versprechen auf den Bildchen. Kein Kirsche, nur Kirsch-Aroma, keine Waldbeere, nur Waldbeeren-Aromen. Richtig?

Und nun, liebe Teekannler, nehmt euren Marketingleuten die Drogen weg (siehe oben) und lasst Tee das sein, was es ist: ein wohlschmeckendes Getränk, wenn es nicht gerade aus dem Beutel, Casanovas Beutel?, kommt. Bitte um Nachsicht, der musste sein.

Und nun ein Tipp für die Kerle unter Ihnen, liebe Leser, rein männlich, folgendes Rezept: Ein daumengroßes Stück Ingwer, schälen, klein schneiden. Einen guten Strauch Minze in die TeeKanne und eine halbe Limette, gescheibelt, dazu zwei erhabene Teelöffel Honig. Den Ingwer auch rein, natürlich. Er liefert das Männliche. Heißes Wasser drüber. Trinkbar nach zehn Minuten.

Tut gut. Schmeckt!

Aber wenn Sie sich als der ω Tim Wiese unter den Teetrinkern erweisen wollen, lassen Sie dieses Gebräu über Nacht stehen und wärmen es am nächsten Morgen auf. Was dann zwischen Zunge, Rachen, Kehle, Speiseröhre und Magen reißt … da müssen Sie durch, Sie! Das ist Ingwer, ω Herr Alfons Schuhbeck! Danach haben Sie zwei Tage lang das Gefühl, Sie hätten vier Jahre Trump-Regierung überlebt, nackt, draußen im Garten bei Wind und Wetter.

Ihnen kann nichts passieren. Aber Vorsicht, ist gesund!

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.