Der pure Brasilianer

140630_PuraSie sehen es mir nach, wenn ich hin und wieder, aus aktuellem Anlass, die Lektüre zur Fußball-WM in Brasilien hier einfließen lasse. Die geschätzte Süddeutsche veröffentlichte am Wochenende in ihrer Online-Ausgabe die Reaktionen der Welt auf den Sieg der Gastgeber, Brasilien, gegen Chile. Für Ignoranten: Das Elfmeterschießen war dramatisch, pures Drama, Herzschlag 400. Brasilien kam mit sehr, sehr, sehr viel Glück und der Hilfe des rechten Pfostens weiter.

Und was war danach los in Brasilien? Emotion pur. Das jedenfalls hätte die deutsche Presse geschrieben. Und mich wieder geärgert. Warum?

Weil das nachgestellte pur falsch ist und sprachnachlässig. Lesen Sie doch einfach hier nach. Die brasilianische Presse nutzt das pur ebenfalls. Nun, ich kann kein Portugiesisch. Aber da diese Sprache eine romanische ist und das pur ebenfalls aus dem Lateinischen kommt, liegt es nahe, dass wir es mit demselben Adjektiv zu tun haben.

Aber ich lese doch richtig, dass es im Portugiesischen offensichtlich keine Idee davon gibt, das Adjektiv pur nachzustellen. Foi pura emoção. Das war pure Emotion.

Herrlich! Sie denken, das sei nebensächlich. Ist es. Aber es musste mal gesagt werden. Na, bitte, geht doch!

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.