Es geht eine Schere auf Reisen

150814_FhaarwerkWochenende! Und Sie haben noch die Frisur von gestern? Wollen Sie im Ernst soooooo auf die Party morgen Abend, wohlgemerkt, glaubt man den Meteorologen, die letzte heiße Party dieses Jahres, rein wettermäßig.

Hören Sie mal, ich habe schon oft über Frisöre und ihre Eigenart, sich Namen zu geben, geschrieben. Lesen Sie doch mal hier. Kinders, das ist drei Jahre her! Und so gültig! Aber ich schweife ab.

Der Frisör, Friseur, um den es hier geht, arbeitet mobil. Und da ich wochenendlich gestimmt bin, neige ich dazu, dies unterhaltsam zu finden. Das mit dem Fahrwerk. Haarwerk. fHaarwerk. Ehrlich, es hat was! Die Schere auf Reisen.

Es sei denn, der Frisör von fahrenden Fach platzt in Ihr Heim mit den Worten: Hach, ich bin der Ulf von fHaarwerk … witzig oder? Sie sehen ja aus wie ein Pudel. – Ach, das ist Ihr Pudel? – Na, dann wollen wir mal ans Werk! – Hach, ist das warm heute! – Wie darf es denn sein? – Lang oder zottelig? – Hach …

Hach, in eigener Sache: Die Arbeitswoche mit Lektoraten Tag um Tag ist überstanden. Ab Montag erscheint deutschmeisterei.de wieder werktäglich. Versprochen! Sonst zahle ich Ihnen eine Frisörbesuch … stationär!

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.