Fünfter Verdächtiger: Lehrer

Wer hat denn, bitteschön, Schuld daran, dass unsere Sprache verkommt? In loser Folge versuche ich hier, zehn Schuldige auszumachen, die ihren Beitrag dazu leisten, dass immer weniger Menschen die deutsche Sprache angemessen sprechen. Ein Zehnteiler zum Thema Sprachschluderei, an dessen Ende sich die Prozente der mutmaßlichen Schuldanteile auf 100 summieren sollten.

Der Lehrer allgemein. Schwer zu beurteilen, ob man den Lehrer wirklich allgemein an den Pranger für ein nationales Versäumnis stellen soll, als einzige Berufsgruppe. In die Pflicht nehmen darf man ihn auf jeden Fall. Wenn es das Elternhaus nicht kann (oder nicht tut), sind Lehrer acht Stunden im Alltag eines Schülers gefordert, Lust an Sprache zu vermitteln – und zwar nicht nur die Deutschlehrer. Auch Mathematik- oder Englischlehrer sollten Schüler verbessern, die mit der Sprache hadern oder sich so artikulieren, als bestellten sie im Internet eine Flasche Wodka – nämlich gar nicht.

Mutmaßlicher Schuldanteil: 5 Prozent.

…………………………………………………………………
Lesehinweis Die vier bereits erschienenen Verdächtigungen dieser zehnteiligen Reihe finden Sie hier:
die Politik X das Fernsehen X die Zeitungen X die Globalisierung

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.