Lidl urlaubt

Lidl ist eines meiner liebsten Themen, hatte ich hier schon mal und hier auch.

Dieses Mal ist Lidl … einfach urlaubiger! Und damit sehr mutig, rein sprachlich. Denn natürlich gibt es das Adjektiv urlaubig nicht; es ist frei konstruiert, am Reißbrett einer Agentur entworfen. Und dann gibt es auch den Komparativ urlaubiger selbstverständlich auch nicht, die Steigerungsform. So weit, so gut.

Aber seien wir mal ehrlich: Wir schauen hin, wir nehmen es wahr. Wir erinnern uns, dass Lidl nicht nur Wein, Wasser, Grundnahrungsmittel anbietet, sondern auch Reisen. Und dafür nehmen wir schon mal den gewollten Sprachpatzer hin. Die Agentur hat ihre Schuldigkeit getan – die Agentur kann gehen. Setzen, zweiplus!

Bietet Aldi eigentlich auch Reisen an? … einfach seeiger! Oder … natürlich erholiger! Passt. Ich nehme urlaubiger mal in die Liste neuer Wörter auf …

Und mache selbst Urlaub. Nicht mit Lidl. Nein, mit charmanter Begleitung, an der türkischen Südküste, Groß-, dort in der Altstadt. Das Hotel verspricht WLAN hotelweit. Wenn das stimmt, werde ich auch diese deutschmeisterei bedienen.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.