Magna Carta con srembled Rürhei

Das ist doch immer eine Freude, Speisekarten zu lesen, die so grottenfalsch geschrieben sind, dass man sich fragt, wie denn das zustande gekommen sein kann. Das Restaurant Aramis in Palma de Mallorca kocht eigentlich ganz fein, die Bedienung ist freundlich, das Ambiente einladend – und der Curtado vorzüglich. Also, was will man mehr?

Das verstehen, was gekocht wird.

Ok, das ist zu hart. Dann formuliere ich es so: sich an den Speisen erfreuen, nicht über die Karte schmunzeln. Aber das fängt schon bei den Entrantes Calientes, den Warmw Vorspeisen (mit zwei W), an. Ich lese mal weiter vor …

– Schwarz spaguetti mit meeresfrucht und pesto (Der britische Gast muss ebenfalls mit spaguetti leben, übrigens). Und warum? Weil der wohl spanische Kartenschreiber selbst espaguettis negros für die schwarzen Spaghetti tippt. Und damit patzt. Der Señor schreibt das Wort mit nur einem T.

– Rürhei mit gänseleber mit iberischer schinken rösch (Der britische Gast muss hier mit srembled statt scrambled eggs leben), wobei rösch wohl bedeutet: gut geröstet.

Aber rürhei ist köstlich, oder? Rürht Euch, Huevos!

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.