Mal ne Ganz, was gans Dolle’s?

Dies bleibt so stehen, ohne viel Worte. Außer diesen, bitte …

(1) wünsche ich Ihnen ein Wochenende der feinen Art, vielleicht sogar mit einer Ganz.

(2) lesen Sie bitte noch einmal den Beitrag gestern zur Rechtschreibung im öffentlichen Raum, dort: Griechenland – hier: Zirndorf, Bayern.

(3) versichere ich hier an Eides statt, dass ich den Pinsler dieses Täfelchens nicht bestochen habe, um Ihnen eine Freude zu machen. Noch habe ich bei ihm gegessen. Noch hat er andere Vorteile wahrgenommen.

(4) könnte man auf die Idee kommen, das Saint als korrekt zu bezeichnen, historisch korrekt. Der Heilige Sankt Martin, geboren im heutigen Ungarn, teilte den Mantel als Bischof von Tours, Frankreich. Und da sagte man wohl im vierten Jahrhundert irgendwas wie saint.

Kommentar hinterlassen zu "Mal ne Ganz, was gans Dolle’s?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*