Alles so groß hier

130303_Groß:Klein

Es gibt Zeitgenossen, die die Groß- und Kleinschreibung rigoros ablehnen. Sie schreiben allenfalls am satzanfang groß und lassen eigennamen ebenfalls in großschreibung zu. Sonst: alles klein. Man nennt dies Gemäßigte* Kleinschreibung. Wer sich mit den Argumenten der Kleinschreiber befassen will, lese bitte diesen Wikipedia-Beitrag oder  diesen Spiegel-Artikel aus dem Jahr 1973. Darin finden Sie alle Positionen; der Grundtenor hat sich nicht verändert.

Indes: Die Zahl derer, die mit dem Deutschen generell Probleme haben, hat in den vergangenen 40 Jahren wahrscheinlich zugenommen. Kleinschreibung ist – ganz grundsätzlich – wahrscheinlich einfacher. Doch den Rechtschreibschwachen bleibt auch bei Kleinschreibung das Problem, ortografi richtig zu schreiben, irgendwie, oder grammatick. Der nächste Schritt wäre dann: Schreibt doch, wie ihr sprecht! Mann wirt es scho ferstehn!

Das Bild, das Sie sehen, habe ich aus Facebook gezogen: eine nette Sammlung von Beispielen, die die Notwendigkeit der Groß- und Kleinschreibung belegen. Und dann findet man im Internet eine Reihe von Beispielen dieser Art: Ornithologen sind gut zu vögeln …
________________________________
Non scholae … Unterm Strich was fürs Leben
Ich habe die Gemäßigte Kleinschreibung hier mit einem großen G geschrieben, weil ich sie als Eigenname auffasse; in der Literatur wird sie kleingeschrieben.

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.