Niemandsland

Gestern Abend, verehrte Tatort-Liebhaber bundesweit, saß jeder Franke mit einem Bier (größe Dichte privater Brauereien weltweit in diesem zarten Landstrich) vor dem Gerät. Franken-Tatort. Heimat-Stolz, soll der Rest-Deutsche mal sehen, wie schön es hier ist. Nun, die großen Medien des Landes waren sich einig: durchgegend hervorragende Bewertungen. Der für Tourismus Verantwortliche in dieser Region kann nicht zufrieden sein – kein einziges schönes Bild. Franken als Tatort: ein Niemand(!)sland.

Und Sie, Sie Sprachfreund, Sie zürnen mit der ARD.

Ich töte niemand

hieß dieses Stück Blut in der Heimat, und Sie planen schon mal eine Protestaktion Rettet den Akkusativ! gen Bayerischer Rundfunk in der Landeshauptstadt.

Gemach, liebe Leute! Ich darf den Grünen Duden zitieren, Richtiges und gutes Deutsch:

  1. Der Genitiv von niemand lautet niemandes oder niemands.
  2. Dativ und Akkusativ kšönnen eine Flexionsendung haben, kšönnen aber auch endungslos sein: niemand / niemandem und niemand / niemanden.
  3. Nicht korrekt ist die schwache Flexion im Dativ. Es heißt: Ich habe mit niemand oder mit niemandem (nicht: mit niemanden) gesprochen.
  4. Im Akkusativ wird die endungslose Form oft vorgezogen: Ich habe niemand (seltener: niemanden) gesehen.

Punkt 4 ist es: Akkusativ, vorgezogen wird die endlose Form. Sie glauben das nicht? Dann schauen Sie doch mal auf das Bildchen rechts, die Deklination von niemand nach einer sehr, sehr verlässlichen Quelle, canoo.net. Also noch einmal einhundert Bier-Punkte für den Frankenkrimi. Und wer noch einmal den großartigen Auftritt des Kommissars beim Sportverein-Fuzzi, einem fränkischen Original, sehen will, klicke hier: ω Sportverein-Szene, ab Minute 39:02.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.