Hängt am Ohr oder steht im Kolonialbuch

Schauen Sie mal, was einem Lektor so unterkommt. Ich nenne weder Autor noch Werk, ich sage nur, dass dieser Thriller vom Allerfeinsten ist, spannungsgeladen und teilweise an den Rand des Erträglichen gehend.

In einer der harmloseren Passagen geht es um das Geschmeide der Protagonistin.

Ihr einziger Schmuck waren zwei einfache, kleine Kreolen aus Silber.

Fein, oder? Da blitzt es.

Ehrlich gesagt, habe ich beim Ersten Lesen dieser Passage ein Störgefühl gehabt. Konnte es aber nicht begründen und überließ das Störgefühl dem Zweiten Lesen, Wochen später, sprich: Freitag, der Tag, an dem der HSV creolisch(!) aufblitzen ließ, dass sein zweiter Vorname Abstiegskampf lautet, egal in welcher Liga. Hamburger Abstiegskampf Sport-Verein.

Ich las die Passage drei Mal, vier Mal. Ich legte sie weg und las sie gestern, Sonntag, noch einmal. Bis der Blick in den Duden mein Störgefühl bestätigte. Der Kreole ist ein Angehöriger einer Ethnie, wer es genauer wissen will, schaue ω mal hier in Wikipedia.

Das Schmuckstücken, das am Ohr hängt in seiner runden Form, kann man ebenfalls mit führendem K schreiben. Der Duden aber empfiehlt es schmuckig mit dem C. Sehen Sie also hier, wie der Text nach einigem Hin und Hier aussah …

In einem weiteren Durchgang warf ich dann noch das Komma zwischen einfache und kleine aus dem Text.

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.