Ohne gute (S)Tube

Da lustwandelt der Schreiber durch den Edeka seines Vertrauens. Und da er jeden Tag, den der Herrgott wächsen lässt, durch dieses Labyrinth schreitet, fällt ihm jede Veränderung sofort auf. Heute: Freiheit frühstücken. Auf einem Packgerät, das andere vielleicht Display nennen, ich nenne es Verkaufsständer, einerlei.

Ich frühstücke ja Bircher-Müsli, andere vielleicht rohe Eier oder Knäcke, der Franzose nimmt es schwarz – ne Tass Kaff und ne Filterlose –, der Ägypter heiße Bohnen und der Ami brät sich Speck und trinkt dazu Wasser bottomless, das er als coffee anpreist. Beim nächsten Hotelaufenthalt frage ich mal nach, laut durch den Speisesaal: Haben Sie auch Freiheit?

Quark! Reiner Quark!*

Die Agentur, die das kreiert hat, und der Produktmanager, der das akzeptiert hat, mögen (ja, mögen im Plural ist hier richtig!) mal vier Wochen … nein, das lassen wir, mir fiel gerade unpassenderweise etwas mit Chemnitz ein … die möge man eine Woche lang amerikanischen Kaffee trinken lassen. Das passt! Und dazu dürfen sie die Marmelade of Freedom aus der Tube ziehen, mit vor dem Bauch gefesselten Händen.

Aber es kommt noch schlimmer, die meinen das ernst, wie Sie auf dem obigen Bild sehen. Marmelade aus der Tube, wirklich. Und ich frage mich: Warum? Warum muss mal Marmelade aus der Tube …

Na, sagt der Produkt-Fuzzi, wie nehmen Sie Mayonnaise (richtige Schreibung, möglich, aber hässlich, wäre noch Majonäse)? Oder Senf?

Papperlapapp!

Ich presse also die Marmelade aus der Tube aufs Körnerbrötchen und verstreiche sie dann? Oder ich lutsche sie aus der Tube? Oder ich zersäge die Tube im Hobbykeller, um dann den Inhalt mit dem Messer in ein Glas zu geben? Nur weil ihr Marketender euch habt was Neues einfallen lassen, etwas mit Brotaufstrich, Freiheit und Tube? Und das für 2,99 Euro für 220 Gramm?

Ich gehe einen Schritt zurück und kaufe die gute Staud’s (ja, die schreiben sich so, und ω die dürfen das) aus Österreich, viel teurer, aber gut. Und bewährt. Pasta!

In eigener Sache: Ich schreibe das mit Quark, weil ich Sie auf meinen Eintrag morgen neugierig machen will. Und nein, dieser Quark morgen hat nichts zu tun mit Edeka und Einkauf, auch nicht – Entschuldigung, der musste sein – mit Fröschen.

 

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.