Zack, zack: lesen!

Heute mache ich es mir einfach. Ich schmücke mich mit der Arbeit anderer. Mein einziges Zutun zu diesem Eintrag: ein paar Worte geschrieben und den Artikel überhaupt gefunden zu haben. Ich zitiere BuzzFeed, ein Internetportal für eher Jüngere.

Dass dieser Artikel mit Trending überschrieben ist, überlesen wir mal. Es ist trendy, verkündige ich heute, so etwas zu übersehen – ohne mit der Nase zu rümpfen.

BuzzFeed redet uns auch mit Du an. Na ja. Wie sagte ich oben? Es sei trendy …

Dann aber macht das Portal ein dickes Fass auf. 29 wunderschöne deutsche Wörter, die in Vergessenheit geraten. Da gebe ich dem Magazin recht. Ich schreibe hier mal ein paar auf, dann verweise ich auf die Seite.

  • Larifari
  • Firlefanz
  • Kokolores
  • Papperlapapp
  • Klimbim
  • Brimborium
  • Kinkerlitzchen

Klar in welche Richtung der Hase ohne Remmidemmi holterdiepolter läuft? Ich denke, ja. Und ich tippe nur … und tippen heißt hier: kenntnisfreies Dahersagen, dass die Hälfte der Wörter aus dem Jiddischen oder aus dem ω Rotwelschen, der Sprache des Fahrenden Volks und Anverwandter, kommt.

So, und nun der Knupf zur Seite von Buzzfeed: ω hier.

Verweisen möchte ich aber noch auf einen Wettbewerb um andere schöne Wörter und um bedrohte Wörter. Wikipedien Sie sich ω einfach hier ein.

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.