Komma kurz, hömma kurz!

Es wird zwar erst im September wieder aktuell, wenn die Austriaken ihren Kanzler wählen, aber es ist nie zu spät, auf Kommata hinzuweisen. Überdies steht der Herr Kurz, der jüngste Ex-Kanzler aller Zeiten, derzeit in der Kritik, weil er sein Budget bei seiner ersten Wahl, amtlich gedeckelt auf sieben Millionen, deutlich überschritten hat.

Zum Komma. Ich mache es bei dieser Hitze kurz(!), gehe ins Bad – und lasse auf Sie wirken, was da einer auf Facebook verbreitet. Sehr unterhaltsam, sehr richtig und im besten Falle sehr prägnant, dieses Beispiel.

Das andere Beispiel für den Einsatz von Kommas (beide Plurale denkbar) hat mittlerweile halbamtlichen Status, es ist auf T-Shirts gedruckt.

Komm wir essen Opa.

Und nein, das ist kein Kannibalismus. Nur ohne Kommata reichlich dämlich.

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.