Adi trifft Single

Gesehen am Flughafen Nürnberg, der mit dem schönen Name Albrecht Dürer über die Grenzen des Frankenlandes, einige sagen sogar bis ins ferne Frankfurt oder Perth, bekannt ist, dann indes als Albrecht Dürer Airport. Knipszeit: Juni dieses Jahres.

Ein Schweizer Unternehmen der Gastronomiebranche bietet auf dem Weg zu den Gates genannten Einstiegsröhren seine Waren feil.

ISS MAL BUNTER

sagt es in Dunkelgrünschrift, um auch wirklich allen klar zu machen, dass die Schweizer es mit dem gesunden Essen sehr, sehr ernst meinen, gerade als Kompensation in Sachen ökologischer Fußabdruck vor dem Besteigen des A319 namens Greta Thunberg über Schweden nach Mallorca. Gleich pesten wir die Luft in Richtung Kollaps voll, jetzt essen wir noch mal gesund.

Sie bieten eine

Singlette

an, und ich weiß beim besten Willen nicht, was das ist. Ich rate mal.

Eine Singlette, also eine Alleinreisende auf dem Weg an die Ballerfrau, setzt sich an Tisch 46, direkt am Gang. Eine Adilette, also ein paarungswilliger Herr auf dem Weg an den Ballermann, sieht die Alleinreisende vor ihrer Singlette sitzen und weiß sofort: Ahhh, da geht doch was. Er setzt sich an Tisch 45 und bestellt laut einen Eimer Sangria (Zitat: … erfrischende Vielfalt auch im Eimer …), nicht ohne den Zusatz Aber vegan, bitte! und sendet so ein Signal an die Singlette, die natürlich auch veggie und vegan ist und isst. Und schon kommen sie ins Gespräch.

Aus ökologischen Gründen verpassen sie den Flug, trinken noch eine Singlette und essen einen zweiten Eimer Vegan-Saft, bis Adilette, sonst nicht sonderlich helle, lallt: Sag mal, meine Carmen (immerhin hat er seinen Bizet drauf, auch wenn der in Sevilla siedelt und nicht auf Malle!), wenn das hier vegan ist, und du bist ja auch vegansupermega, was macht denn dann der Appenzeller hier? Der wird doch von Kuh gemacht, droben in den Schweizer Bergen, und ist Kuh nicht muh … ich meine irgendwie nicht so richtig vegan, oder?

Singlette schaut Adilette an und weiß: So ein Klugen und Verständnis-Vollen wollte ich immer haben. Ein halbes Jahr später heiraten sie im Nürnberger Flughafen.

Und Ihnen wünsche ich ein Wochenende mit viel Sonne …

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.