Her mit dem Geld!

Ist aber auch schwer, das mit den ausländischen Wörtern im Deutschen. Selbst wenn sie so eingebürgert sind wie dieses. Ein wunderbarer Übergang übrigens. Das Wörtchen, um das es hier geht, kommt aus dem Lateinischen, heißt dort ebenso, sponsor, sponsoris, ein Maskulinum, bedeutet so viel wie Bürge. Im alten Rom sagte der sponsor, sponsoris: Gebt ihm die pecunia, ich stehe dafür gerade, dass seine nicht stinkt, und wenn sie stinkt, bekommt ihr meine nicht stinkende. Oder so ähnlich.

Dass der Sponsor heute nicht mehr bürgt, sondern sein Bares in Erwartung einer Gegenleistung anlegt (die abudubaisch-staatliche Fliegefirma Emirates beispielsweise gibt dem HSV ihr Geld, steht dafür auf dem Trikot, erwartet Medienpräsenz und Aufstieg), ist bekannt. Olle Kamellen, bis der Scheich kommt, sozusagen.

Aber lesen wir erst einmal, was Klaus H. (mit Dank wir immer) für die deutschmeisterei.de geknipst hat.

Komm rein, wir sponsorn deinen Verein.

Mal nebenbei: Komm rein, wir sponsorn dein(!) Verein! wäre zwar grammatisch völlig unakzeptabel, indes für Reim-Maß-Freunde harter Gesinnung deutlich angenehmer.

Aber wir schreiben wir das Verb aus sponsor, sponsoris? Da können wir keine Anleihe aus dem Lateinischen nehmen, die Sprache hat das Verb nicht mit ausgeliefert, sei es als sponsare, sponsire, sponsere oder sponsari.

Im Deutschen aber fällt mir kein Verb ein, das auf -oren oder -orn endet. Und darum hat der Duden entschieden, es sponsern zu taufen. Sie glauben das nicht? Ich habe Ihnen mal die Seite aus dem immer hilfreichen canoo.net angefügt. Da steht es.

Wieder ein weltbedeutendes Phänomen einer Erklärung zugeführt. So muss es sein.

Und weil es immer wieder falsch gemacht wird, das mit dem Dativ und dem Akkusativ von Sponsor, hier das Täfelchen mit der Beugung des Hauptworts. Bitte mit Sponsoren im Pliral. Bitte nicht: Ich danke dem Sponsoren für die pecunia oder Ich bitte den Sponsoren um noch mehr pecunia.

 

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.