Lügen haben … an der Leine

Heute mal etwas sehr Erfreuliches. Sehr, sehr Erfreuliches, und ich verspreche Ihnen, liebe Komsumenten und Damen Konsumentinnen meines kleinen, feinsinnigen Tagebuchs, nicht zu schimpfen oder mich, siehe gestern, über das Fachblatt für Stammesforschung, den Kicker, lustig zu machen.

Ich las in Facebook einen Beitrag eines Menschen aus meinem In-Anführungszeichen-Freundeskreises. Der Mensch hatte etwas weitergeleitet, das die Verdienste der neuen kroatischen Ministerpräsidentin ω Kolinda Grabar-Kitarović würdigt. Ich war tief beeindruckt. Lesen Sie bitte auch. Ich habe das geglaubt. Tolle Frau!

Dann sah ich einen Störer in diesem Beitrag. Die Falschnachrichtenforscher, wohl auch bezahlt von Facebook, hatten sich eingeklinkt.

Falsch: Die kroatische Ministerpräsidentin kann solche Entscheidungen nicht treffen

schrieben sie.

Und erläuterten dann Punkt für Punkt, was da nicht stimmt, kurz: fast nichts. Urheber: das dpa-Presseportal. Das lob ich mir. Mir ist das zum ersten Mal aufgefallen. Möglicherweise hält meine Filterblase die ärgsten Dummpfeifen außen vor.

Also freue ich mich überhaupt an der Existenz dieser Falschnachrichten-Korrektoren.

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.