Ohhppsscht

So, wir haben Freitag, und am Freitag erwarten Sie von mir – mit allen Rechten eines zahlungskräftigen Abonnenten meines feinen, kleinen, luciden Tagebuchs – Unterhaltsames. Ich weiß nicht, ob der Spaßeffekt dieses Bildchens ausreichend ist.

Mehr noch, ich zweifle die Echtheit an von

Anana’s aus Schbanien

Herrschaften, das ist einfach zu blöd, zu offensichtlich, zu durchschaubar, zu sehr auf Verbreitung und Aufmerksamkeit getrimmt. Und hätte es, schriebe man der Iberer Land wirklich kenntnisfrei lautmalerisch, nicht eher Schbannjen heißen müssen?

Einerseits. Andererseits … ja, warum eigentlich nicht? Da sitzt einer vom vierten Arbeitsmarkt in einem Supermarkt im hessischen Hinterwaldsrodenkirchen; er muss an diesem Tag den einzigen Kollegen vertreten, der in der Mittagspause den anderen aus der Bild vorlesen kann. (Ja, ich weiß, ihr besorgten Pädagogen, der letzte Satz war politisch völlig unkorrekt.)

Und dann diese Aufgabe: Nasses Ana und trockenes Spanien. Wie geht das zusammen?

Denken Sie mal nach an diesem Wochenende, das ein schönes für Sie werden möge …

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.