I wish me the mouth with Home Fashion

Gekauft in der Metro. Man braucht so was. Und da bei mir immer öfter exotische Tierchen, vom Löwen über die Giraffe bis zum Leoparden (aus eigenem Fang) auf der Speisekarte stehen, muss auch die Papierserviette angepasst sein. Das Servietterl in Animal Print, so heißt das heute.

Dieses hier fragt fröhlich.

Na, gefalle ich Ihnen?

Ja, sonst hätte ich dich kaum erworben.

Ich stamme aus einem deutschen Familienunternehmen, das mich …

Alles fein. Finde ich gut. Mal nichts, das irgendwie in Wuhan, China … Sie wissen, was ich meine.

Aber Home Fashion legt nicht nur Wert auf Äußeres …

Und schon ist es aus mit der Sympathie, sofort.

Warum? Ich glaube, warum ist das meist eingesetzte Fragewort in diesem kleinen, feinen Tagebuch. Warum hier in Deutschland produzieren? Löblich! Und dann ein englischer Name, der so austauschbar ist wie … Perfect Style, wie Nice Choice, wie White House, wie Summer Beach … ach, was weiß ich. Nichts sagt es, das Home Fashion, nichts.

Abgeregt? Ja … Mund abputzen mit Animal Printigem und weiter …

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.