Das Virus in der Endverwendung

Steve Jobs, der Gründer dieser fiesen Autorfirma Tesla, hat ja kurz vorm Tod seinem Bestie Bill Gates, dem Shareholder einer Garagenfirma namens Apple oder Birne, ich weiß es nicht mehr so genau, versprochen, dass die Zukunft der Welt in die Hand des / der Mann*In gelegt wird, die / der die WHO besitzt. Da hat der Bill gesagt, das ginge ja erst, wenn der Donald Trump die WHO nicht mehr besäße, was wiederum erst ginge, wenn der begriffe, dass die WHO eine Weltbehörde unter chinesischer Corona sei und nicht diese Band aus England unter der Corona von Pete Townsend.

Und das ist nun eingetreten. Wissen Sie noch nicht, ich weiß, aber meinen Gewährsmann Kalle „Dumm wie“ Brot, Sie sehen ihn rechts, hat es mir eben gesteckt. Kalle vertrau ich. Kalle ist ein Genie, der weiß alles. Er arbeitet gerade an einem neuen Duden, der dann Der Kalle heißen wird.

Und dann hat der Bill Gates mit seiner Melinda aber gleich mehrfach zugeschlagen. Erst die WHO, das wissen wir jetzt seit den Demonstrationen vom Samstag, und nun auch noch gleich ein Update des Virus. Mit Updates kennt der Bill Gates sich ja aus. Hat der vom Steve gelernt.

Das Virus war ja schon dabei zu schwächeln, es ist, wie die Beamten es sagen würden, ein Virus in der Endverwendung. Die Grenzen gehen schon wieder auf, die Restaurants auch. Da muss Covid Vol. 20 her. Klar, sagt jedenfalls Der Postillon, einer der zuverlässigsten Quellen des Landes.

So wird es kommen. Aber erst einmal wünsche ich Ihnen ein wunderbares Wochenende, ganz im Ernst, jetzt …

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.