Zonenschild

Liebe Leserinnen und liebe Leser, liebe Vorweihnachtliche:rinnen, heute greife ich einmal wieder in die bodenlose Kiste mit dem Titel Facebook oder: Dinge, die die Welt nicht braucht, ich greife zum Bodensatz – und frage zugleich, ob das nicht doch ein bisschen ganz gut … schön … und immerhin fantasievoll ist.

Irgendein Dessousladen in irgendeiner Fußgängerzone – und ich kenne wenige Fußgängerzonen, in denen ich mich BH-glich fühle – lenkt die Blicke der Passanten auf einen einfachen Spruch.

Fühl dich BH-glich

Nicht mal ein Ausrufezeichen. Nichts. Handschriftlich, leicht verschnörkelte Schrift.

Und wie finden wir das?

Nun, ich bin unsicher. Einerseits finde ich es immer schön, wenn Laien sich nicht auf die vermeintlichen Profis verlassen, sondern selbst basteln. Einerseits bin ich auch immer für den guten oder schlechten Reim, für den guten oder weniger guten Wortwitz. Den darf man hier annehmen. Man darf annehmen, dass die Reimende – weiblich, gewiss, welcher Herr betreibt schon ein erfolgreiches Dessous-Fachgeschäft? – sich etwas dabei gedacht hat.

Andererseits: vergriffen …

Oder sind Sie anderer Meinung?

Ich greife lieber – Achtung, Wortwitz für Menschen, die in den Sechzigern schon Auge und Lunge offen hatten  – zur HB.

2 Kommentare zu "Zonenschild"

  1. Och komm, das ist doch wirklich mal was Schönes! Ich hab das noch nirgendwo gesehen und finde es pfiffig. Und es ist auch quasi ohne Rechtschreibfehler! 😉

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.