Kaiser, red Klartext!

Liebe Freunde in tiefer Erwartung des Jahreswechsels, sprich: des Ende des beschissensten Jahres, das wir Nachkriegsgeneratiönler jemals hatten – auf ein besseres, hoffentlich! Liebe Anhänger eines ruhigen Silvesterfestes ohne Polenkracher und China-Bumsler, heute biete ich Ihnen etwas zum Schmunzeln, morgen – diesem Jahr angepasst – etwas Ernstes zum Schluss. Danach biete ich ihn nichts mehr bis in die dritte Januarwoche hinein, da ich sehr beschäftigt sein werde.

Rischart, eine Café-Kette aus München, backbrät für den gemeinen Chinesen, Texaner oder Kapverden

Emperors Nonsense …

Und ja, sie meinen Kaiserschmarrn, der Kaiser redet Unsinn, herrlich! Jedes wunderbare Gericht, in dem man in der Pfanne die schon zusammengewürftelten Zutaten zerren, ziehen und zerreißen muss, um zu vollem Genuss zu kommen. Ein Gipfelsturm der ω austriakischen Dessert-Küche des 19. Jahrhunderts mit nach oben offener Kalorienskala. Ja, mei …

Und ich fand die Übersetzung einfach nur großartig, auch wenn wir über den Apostroph nach Emperor reden müssen, liebe Rischarts. Aber nach der Zusendung von zwei Kilogramm dieses köstlichen Gerichts können wir darüber reden.

Das wäre alles nicht der Rede wert und allenfalls eine Dessert-Bemerkung zu einem Beitrag einen Tag vor Silvester (ich kichere leicht in meine coronahustenverseuchte Innenarmbeuge), gäbe es nicht einen zweiten Beleg für die wunderbare Schreibung.

Die präsentiere ich Ihnen gerne, wobei ich zugebe, dass ich hierfür keine Quelle habe. Dies ist ein Internet-Fund, das erste Bild selbst geknipst in München.

Na, die setzen wenigstens den richtigen Apostroph und haben auch sonst viel Humor bei der Übersetzung von Apfelmus. Mush, so wie wir es hier lesen, ist nichts anderes als ein Brei, wenn mich meine Englisch-Kenntnisse aus Zeiten der Oberprima nicht täuschen.

Besser wäre es wahrscheinlich, applesauce zu sagen. Oder gibt es unter den Lesern einen Muttersprachler, der Apfelmus korrekt ins Post-Brexit-Englisch übertragen kann?

UND NOCH EIN WORT BILD ZUM TAG, falls es mit der Schreibung hakt. Und Neues Jahr, also mit kapitalem N, dürfen Sie seit Ende 2019 schreiben.
_____________________________

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.