Schnipp, schnapp!

Am Montag ist es so weit. Der Friseur darf öffnen, als Sendbote weiterer Öffnungen. Die selbst ernannten Gard-Haarstudios in Plattenbauküche, Reihenhauswohnzimmer und Vorstadtvillakeller schließen. Die Friseure, die sich nicht an den Lockdown gehalten und gut verdient haben (ich kenne einen), dürfen aufatmen. Von nun an waschenfönenlegen sie wieder auf der Basis des Gesetzes.

Randbemerkung Anfang. Um es hier ein für alle mal klar und deutlich zu sagen: Das sind keine Privilegien, wir bekommen nur ein Stück unserer Freiheit zurück, auf die wir haben verzichten müssen. Die Politik ist nicht großzügig, sie tut nur, was sie per Gesetz tun muss; dazu sehr sehenswert ω Markus Lanz vom 24. Februar, Wissenschaft vs. Öffentlichkeit vs. Ethik vs. Praxis. Randbemerkung Ende.

Diese wunderbare Werbung mit sehr fein gelocktem Wortspiel von Philips habe ich irgendwo gefunden. Ich wollte sie Ihnen nicht vorenthalten.

Sie passt zum Montag, sie passt aber auch zum Wochenende. Ich wünsche Ihnen und mir, dass es ein schönes werde.

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.