Was ist denn da mit dem Kautschuk passiert?

Schauen Sie doch mal, was es Neues gibt in Sachen Wie gehen die Türken mit ihrer Sprache um?Schon im vergangenen Jahr habe ich mich mit Schildern befasst, die im türkischen Straßenbild alltäglich sind. Sie zeigen allesamt zweierlei: (1) einen recht lockeren Umgang mit der Rechtschreibung und (2) die Nähe zum Französischen, jener Sprache, aus der das Türkische rund 5.000 Lehnwörter übernommen hat, ohne dass deren Verwendung zu so etwas wie Verhaltensauffälligkeiten führt. Um das noch einmal zu sagen: Diese Wörter sind vollends im Türkischen aufgegangen – und zum Vergleich: Der Anglizismenindex, das Standardwerk über die Plage im Deutschen, umfasst 15.000 Begriffe, von denen viele aus den Sektoren Informationstechnologie und Berufswelt der Marketender stammen. Die Berichte über meine bisherigen Funde finden Sie links unter dem Stichwort Türkei.

Nun also Kautschuk, Kauçuk, das Häkchen unter dem c, die Cedille, sprechen die Türken wie unser tsch. Und ja, natürlich haben wir hier es nicht zu tun mit einem  Lehnwort aus dem Französischen, sondern wohl aus der Indianersprache Perus, wie der Duden mutmaßt, den ich hier zitiere: Milchsaft des Kautschukbaumes (Rohstoff füŸr die Gummiherstellung): Das seit dem Anfang des 19. Jahrhunderts bezeugte Fremdwort steht fŸür äŠltere Formen des 18. Jahrhunderts wie Cauchu, Kautschu und Cachuchu. Es stammt letztlich aus einer Indianersprache Perus, vermittelt durch spanisch coucho, cauchu, cauchuc (heute: caucho) und französisch caoutchouc.

Hätten wir das also auch geklärt: Es kommt direkt aus dem Peruanischen. Und nun sehen Sie sich doch einmal zwei Sekunden lang die französische Schreibweise des Gummistoffs an; schließen Sie die Augen und schreiben das Wort bitte aus dem Sinn richtig auf.

Versagt? Kein Wunder. Da machen es sich die Türken leichter. Sie lautmalen. So wie es ihrer Sprache angemessen ist. Und wissen Sie was? Wenn ich ein paar Wochen durch das Land reiste auf de Suche nach den Schreibweisen von kauçuk – fände ich welche mit -ck am Ende? Aber sicher! Offizielle? Aber sicher!

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.