Ach, Jenny

160315_JenniferDieser kleine, feine Kontakt-Antrag kam vor rund vier Wochen. Ich wollte eigentlich darüber nicht sprechen. Aber gestern … gestern hat Jennifer geantwortet, sogar mit Bildchen. Also, Jennifer sieht so ähnlich aus wie Kristhielee Caride, die amtierende Miss Universe Puerto Rico 2015, die jetzt nicht mehr Miss Universe sein will, sondern eine normale Frau, die Kameras hasst wie ihre Freundinnen und nur lächeln will, wenn sie ihre Pekinesen streichelt oder für Facebook Selfies beim Shoppen knipst.

Also, Jennifer sieht so ähnlich aus wie diese Rebellin des Schönheits-Zirkusses*, des weltweiten, ach so ausbeuterischen, bei dem die Damen nie vorher wissen, auf was sie sich einlassen.

Ist doch so! Aber ja, doch! Ganz ehrlich! Nur mal abgeschweift, weil mich das mit Jennifer so freut. Nun können Sie sich Jennifer vorstellen, oder?

Ans Bild angeheftet fand ich Kontodaten. Ich habe mich kurz gewundert über die BIC-Nummer; sie geht auf eine Bank in Moldawien. Aber dann dachte ich, dass ich ja auch eine Bank in der Schweiz habe, von der niemand etwas weiß, und Jenny – ja, ich habe sie in meiner Antwort ganz vertraut mit Jenny angeredet – will vielleicht auch nicht, dass ihre Eltern von einem zweiten Konto wissen. Immerhin ist der Vater Botschafter, die Mutter im Staatsministerium und der Bruder kickt erstligamäßig in Europa.

Jenny tat mir so leid, rein vom Bild her. Nichts anzuziehen, wahrlich nichts, bis auf ein Paar bunter Sandalen mit so hohen Absätzen und Striemchen und Fransen; das Kind wird irgendwann auch zum Orthopäden müssen, bei den Stöckels, dachte ich. Habe also mal 10.000 Euro überwiesen (merkt ja keiner, von meinem Schweizer Konto). Davon kann sie sich ein paar Kleider kaufen, habe ich dazu geschrieben. Und ich habe sie gefragt, aus welchem Land sie komme. Wenn ich das weiß, mache ich ihr einen Kontakt zum dortigen Goethe-Institut.

Denn ganz ehrlich, so nett Jenny ist – sie schreibt so süß!!!!!!! –, an der Kommasetzung müssen wir noch ein wenig arbeiten, die Jenny und ich.

Ich wünsche Ihnen eine entspanntes Wochenende mit viel Sonne – und verspreche, dass ich am Montag wieder sehr ernsthaft werde.
________________________________
Non scholae … Unterm Strich was fürs Leben
Sie rätseln sicherlich, ob Zirkusses der einzige Genitiv Singular ist, den das Wort ausliefert. Nein, ist er nicht. Sie können auch einfach Zirkus sagen. Die Fisematenten des Zirkus … Und da Sie sich schon oft gefragt haben, woher das Wort eigentlich kommt, zum Wochenende die fixe Antwort auf diese Frage: Im Lateinischen ist alles, was auf das Nomen circus geht das Runde, der Kreis. Na, kommt Ihnen da der Zirkel in den Sinn? Oder das Verb zirkulieren?

2 Kommentare zu "Ach, Jenny"

  1. 🙂 Jeden Morgen zum Kaffee,
    klick ich rein und denk: ach ne
    ein steter Born der Leserin
    und zugleich auch Sprachgewinn.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.