Pasta aus Togo

Schinken-Sahne-Nudeln sind erstens lecker und zweitens genau richtig geschrieben auf diesem kleinen Werbezettel, den ich in einer der Entner-Filialen in Zirndorf fotografiert habe.

Zu Hause ist ebenfalls richtig. Warum? Das lesen Sie hier noch einmal nach.

Danach verließen aber den Schreiber die Kräfte. Es ist müßig, hier die Lapsus aufzuführen; die sehen Sie selbst. Und es ist müßig, darüber zu lächeln.

Wir müssen einfach hinnehmen, dass bestimmte Fehler sich einschleichen, sich zementieren, sich nisten in unser Hirn – und dass sie irgendwann in richtig! fehlerfrei! umgemünzt werden, wo sie heute noch falsch sind oder grobest umgangssprachlich – und das Auge stören. Deutsch 2go!

Deutsch to go! Deutsch-Togo!

Noch mal zur Klarstellung für alle Oberempörer mit hochrotem Gesicht und Schnappatmung beim Genitiv-S: Entner, eine Bäckerei-Kette, darf sich im Genitiv mit einem Apostroph-S Entner’s nennen, ohne dass der Duden sich biegt. Es ist nicht falsch – nur hässlich.

Das das nach für, ebenfalls verapostrophiert, ist indes falsch. Zitat aus dem Duden: Diese Verschmelzung aus füŸr und das wird ohne Apostroph geschrieben.

Und wenn die Penne, die Nudel, so schmecken wie sie geschrieben werden, brennt der Hals. Penne all’arrabbiata wäre besser, wobei ich nicht streiten will über den schicken Apostroph, sondern nur über das Doppel-T am Wortende. Die rabiaten – im Deutschen ohne jede Doppelung – Nudeln gehen wohl auf dieselbe Wurzel zurück. Meine kurze Recherche ergab auch, dass arrabbiata nichts zu tun hat mit arabisch, was ja die assimilierende Vorsilbe al/r-rxxxxxxx nahelegt. Heißt einfach nur wütend, böse, zornig.

Und Spaghetti? Darf man auch Spagetti (und damit schwerst-nicht-italienisch) schreiben seit der Reform. Aber ein Spaghetti-Bolognese ist eine Bolognese, ein Einwohner  aus Bologna, in der Diktion der Rechtsradikalen. Die bolognesischen Spaghetti indes hängen das ortsbezeichnende Adjektiv (als Adjektiv!) einfach dran und sind dann die Spaghetti bolognese. Da wir im Deutschen ein Adjektiv nicht per Strichlein anhängen, lassen wir das auch hier: Spaghetti bolognese.

Basta! Pasta!

2 Kommentare zu "Pasta aus Togo"

  1. Letztendlich ist es doch egal wie man es schreibt, die Hauptsache ist doch, dass es schmeckt.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.