Schönes altes Wort, Folge IX: ergattern

Da spielt der Club – für Fußballferne: der 1. FC Nürnberg, bundesweit Der Club genannt – ein Unentschieden daheim gegen Werder Bremen, und die hiesige Presse freut sich. Club ergattert einen Punkt (für Fußballferne: Unentschieden-Spiele verteilen an jede Mannschaft einen Punkt), sagt das Blatt, das sonntags im Kasten liegt.

Ergattern ist ein schönes Wort. Meine erste Vermutung war, dass es irgendetwas zu tun haben könnte mit dem englischen to get. Pustekuchen! Die Etymologie liegt viel näher: Ich bemühe Dudens Deutsches Universalwörterbuch, lese dort, dass es ein schwaches Verb ist und so viel sagt wie etwas aus einem Gatter oder über ein Gatter hinweg zu erlangen suchen. Mehr nicht.

Und was ist das Gatter, sprachlich gesehen? Das mittelhochdeutsche gater und das althochdeutsche gataro standen für einen Zaun oder für das Tor, die Pforte aus Gitterstäben an Burgen, verwandt mit dem Gitter. Und wer es schaffte, daraus etwas zu holen, der hat sich etwas ergattert, etwas aus dem Gatter/Gitter gezogen. Das Wort stehe folglich umgangssprachlich, so das Lexikon weiter, für sich etwas Seltenes oder knapp Gewordenes mit Ausdauer, List und Geschick zu verschaffen. Übrigens, das Alphabet will es, dass direkt unter ergattern das Wort ergaunern steht. Liegt nahe.

Jetzt dürfen Anhänger des Club oder des SV Werder – für Fußballferne: der Verein aus Bremen, mit dem Der Club die Punkte teilen musste – darüber streiten, ob Ausdauer, List oder Geschick zum Ergattern des Punkts führte, oder ob er von den Norddeutschen ergaunert war (was er war, ihr Bremer! Die Überschrift hätte heißen müssen: Club verliert wegen allerlei idiotischer Umstände zwei Punkte!). Ich finde indes beim Stöbern rund um das Wort noch zwei weitere haltenswerte Punkte:

(1) Ergattern hat mit dem Gatten, der Gattin nichts zu tun – die Etymologie dieses Worts liefere ich nach.
(2) Es gibt tatsächlich das Wort gattern. Das schwache Verb steht für umzäunen, einzäunen, in ein Gatter schließen. Ich gattere das Gründstück. Die Familie gattert den Garten – alles voll korrekt. Wieder was gelernt!

 

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.