Blumen, kreativ

110420_Halbig

So liest es sich, wenn der Blumenhändler in den Tuschekasten der Sprache greift : Er redet von „floralen Inspirationen“, von Trends, Lifestyle und von Kreativität. Und meint: Wir sehen die floralen Kreativst(!)-Kreationen und sind derart inspiriert, dass wir ihm barfuß auf die Morgentau-Wiese folgen und aufs Blumigste von Sinnen werden. Und was will er eigentlich? Er will nicht dichten – er will doch nur Blumen verkaufen …

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.