Holmbergs Erster

Martha7Schauen Sie sich dieses Titelbild an. Friedlich, oder? Von links kommt gleich ein Elch ins Bild; die Straße rechts, 15 Kilometer entfernt, führt ins nächste Ikea-Gebäude. Und auf dem Steg saß eben noch Astrid Lindgren. Ehrlich! So war das.

Ich würde jetzt ja gerne schreiben, war eben nicht so, denn Sie kennen ja Thore Holmberg. Geht aber nicht, denn dies ist Holmbergs Erster. Und ich hatte die große Freude, Holmbergs Ersten zu lektorieren. Wie kommt man als Lektor an einen Neuen? Mundpropaganda. Man wird empfohlen.

Was macht Thore Holmberg, ein in Schweden geborener Hamburger? Er zerstört diese Idylle. Links steht kein Elch, sondern eine Hütte, in die sich einer, schwer enttäuscht vom Leben, mit seinem Hund zurückgezogen hat. Er will niemanden sehen. Und er hat allen guten Grund dazu. Welchen? Wird nicht verraten, lesen Sie selbst!

Und rechts ist nicht etwa nichts. Rechts liegt plötzlich ein Boot. In ihm eine Schwerstverletzte, etwas Traumatisierte. Und Lasse – ja, wir sind in Schweden! –, der Hund des Einsiedlers, erschnüffelt die Frau, die in Wirklichkeit in junges Mädchen namens Martha ist. Und dann beginnt das Buch. Es beginnt mit einem Aus-der-Lethargie-Gerissenen und mit einer Schwerstverletzten, die aus dem Keller eines Wahnsinnigen geflohen ist. So macht der Titel einen Sinn, nicht wahr?

Damit steht die Konstruktion. Die beiden tun sich zusammen. Die beiden haben ein Ziel. Er kommt aus der Lethargie und sie ihrem Peiniger näher … Mehr verrate ich nicht. Nur so viel: Es ist verdammt spannend. Es ist streckenweise atemlos schnell. Als Leser versteht man die beiden Hauptfiguren sehr gut.

Und als Leser braucht man in Schweden gut Nerven. Denn die Taten eines Wahnsinnigen halten nicht nur den Landstrich in Atem, sondern auch die Polizei, hier in Form einer eher kleinen großen Frau, die die Anlage für einen Reihencharakter hat. Und sie machen den Leser schaudern,  manchmal.

Thore Holmberg ist ein Guter, ohne jede Frage. Ein Guter mit dem Hang zum Bösen. Mannmannmann!

Sie wollen mehr? Dann folgen Sie mir hierher … Ich verspreche Ihnen aufregende Stunden.

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.