Nur mal so, eine höllische Höhlen-Empfehlung …

141021_Has KonakEigentlich dreht sich hier alles um Sprache. Das wissen Sie. Heute weiche zum ersten Mal seit dreieinhalb  Jahren davon ab und empfehle Ihnen etwas: Ich empfehle Ihnen ein Hotel. Und ich empfehle Ihnen einen Urlaub. Wollten Sie nicht im kommenden Jahr nach Kappadokien reisen, Türkei, mittenrein? Sie sind nicht sicher, ob Sie das wollen? Sie wollen es!

Ich erspare es mir, Ihnen Kappadokien und Göreme nachzubringen. Lesen Sie doch einfach hier nach. Es handelt sch um dieses wunderbare Steintal, das welteinmalig ist. Eine echte Sensation. Ich war vor Dekaden schon einmal dort – und nun wieder. In diesem Jahr indes hatten wir das Glück, die allerallerfeinste Unterkunft zu finden, die man für einen Besuch in Kappadokien überhaupt nur haben kann.

Das Hotel heißt Has Konak und liegt im drei Kilometer von Göreme entfernten Üçhisar. Während Göreme unten im Tal brodelt, hat Üçhisar den Vorteil, dass es (a) weniger überlaufen ist (b) überaus liebenswert sich darstellt (c) direkt am Burgberg liegt, einem erstklassigen Aussichtspunkt, und (d) einen erstklassigen Blick bietet über das gesamte Tal. Sie stehen abends an der Kante (ja, nur so kann man das ausdrücken, Vorsicht!) zum Tal, blicken runter, die Sonne versinkt – und was machen Sie? Sie machen nur ahhhhhhhh!

Direkt an dieser Kante mit Blick ins Tal liegt das Has Konak, was so viel heißt wie ursprüngliche Bleibe, lies: Eine Bleibe, die die Ursprünglichkeit bewahren will. Im Bildchen oben sehen Sie den Eingang ins Has Konak. Im folgenden Bildchen sehen Sie den Blick ins Tal, fünf Meter vom Eingang entfernt aufgenommen.

2014-10-06 17.57.22Jaja, so ist das da. Herrlich, nicht wahr? Und nun stellen Sie sich einmal vor, Sie sähen das live und in echter Farbe, nicht in den Farben, die mir das iPhone angeboten hat.

Und dann drehen Sie sich um und betreten das aufs Geschmackvollste eingerichtete Has Konak, kommen in ein kleines Restaurant – jaja, die Betreiber kochen selbst! –, sehen den Innenhof, ebenfalls sehr geschmackvoll, und beziehen eines der aufs Geschmackvollste eingerichtete Zimmer. Müssen Sie aber Glück haben, denn das Has Konak hat nur sieben davon. Geschmack? Alt, türkisch, angemessen und gleichzeitig hochmodern – und höhlig. Viel Stein. Die Zimmer sind in was gebaut? In Höhlen. Ja, richtig gelesen. Das Thema im Steintal von Göreme heißt Höhle. Das Thema des Has Konak heißt: Höhle.

Und es heißt Freundlichkeit. Die Betreiber, drei Geschwister – Türken, die in Wien studiert haben, damit perfekt Deutsch (naja, Wienerisch, das musste jetzt sein) reden – betrachten jeden Gast als Gast. Man merkt ihnen an, dass sie das Tal lieben, dass sie ihr Haus lieben und dass sie alles dafür tun, den Gast willkommen zu heißen. Ehrlich, wir haben selten so etwas erlebt. Sie kommen rein und fühlen sich wohlst – hier muss die Steigerung erlaubt sein.

Mache ich hier bezahlte Werbung? Nein, um Himmels willen! Ich meine das genau so, wie ich es erlebt habe. Ich will Ihnen nur etwas empfehlen, von dem ich fest überzeugt bin. Sie dürfen sich auf mich berufen.

Im Bildchen oben, einem Ausschnitt aus dem Reiseportal booking.com, lesen Sie rechts nicht nur, dass die Gäste dieses Haus zu sensationellen 9,7 Punkten von 10 empfehlen – die Schwarmintelligenz lügt hier nicht. Sie lesen auch ein paar Sätze aus einer Rezension eines gewissen Michael aus Deutschland.

Wer das wohl war … Nur so viel: Morgen kümmert Michael sich wieder um Sprache.

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.