Wenn der Lektor Leck-Tore …

140828_CLWissen Sie, wie sich jeder Mann … also jeder Mann, der Fußball mag …, seine ideale Frau vorstellt? So, wie Hannelore. Hannelore, die zu Rudolf sagt: Heute Abend läuft Champions League. Ich könnte mit einem Sixpack zu dir rüberkommen. Nun, um ehrlich zu sein, Hannelore gibt es nicht.

Hannelore ist frei erfunden. Ich habe sogar den Namen der frei erfundenen Hannelore geändert. In dem Roman, den ich derzeit als Lektor zu bearbeiten die große Freude habe, heißt Hannelore anders – und Rudolf auch. Ich mache das nur, um über den Autor nicht viel zu erzählen. Meine Kunden haben es verdient, anonym zu bleiben, bis sie einer Veröffentlichung zustimmen.

Was das Besondere an diesem Satz ist? Nichts. Geht es hier um Traumfrauen? Hat der Herr Zeck (einmal nach unten blättern, bitte) mich so kontaminiert, dass ich das Kerngebiet dieses feinen Tagebuchs (*29. Juli 2011) auf Zwischenmenschliches gedreht habe?

Mitnichten. Hannelore, die anders heißt, sagt diesen Satz zu Rudolf, der auch anders heißt, im Juni oder Juli. Na, und?

Fußball-Freunde? Sagen Sie auch na, und? Nein. Sie fragen unisono mit mir: Champions League im Juni oder Juli? Ja, ist denn schon wieder Weihnachten? Die Champions League ist ein europäischer Fußballwettbewerb, der irgendwie zwischen September und Mai ausgetragen wird – mal abgesehen von Qualifikationsspielen Mitte bis Ende August. Aber keiner mag hinschauen, wenn GrüneWiese Palermo gegen Fotbol Rijeka antritt, oder? Dass also den Protagonisten dieses Buches im Juni oder Juli ein Abend auf der Couch zu Fußball einfällt, ist eher unwahrscheinlich.

Warum ich das schreibe? Damit Sie einmal sehen, was ein Lektor auch treibt. Er schaut darauf, dass dem Autor nicht die Sinne durchgehen, wenn er sich Hannelore – die anders heißt – malt. Denn der Satz sagt ja dreierlei: (1) Sie mag Fußball, schon mal gut! (2) Sie kommt mit Bier, mancher Mann mag das auch. (3) Sie kommt rüber. Die Dame wohnt nicht bei Rudolf. Er hat sein eigenes Reich.

Eine echte Traumfrau. Und wenn Hannelore es jetzt noch schaffen würde, den Kalender der Champions-League-Spiele auswendig zu lernen … Ehe-würdig!

Was tun? Ich werde dem Autor vorschlagen, das Motiv Sixpacks zu lassen, das Motiv Couch ebenso wie das Motiv Rüberkommen. Nur am Motiv Fernsehereignis werden wir noch drehen müssen. Tatort? Mögen viele Frauen auch, wäre nichts Ungewöhnliches. Aber wie wäre es mit einem Film, den nur Kerle mögen – mit Con Air zum Beispiel. Am Ende landet ein Flugzeug auf dem Sunset Strip in Las Vegas und macht alles kaputt. Nur für Männer, die auch Bier aus der Dose trinken …

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.