Senza caffè

Die Botschaft ist klar, auch wenn sie Deutschitalienisch kommt. Sie erschüttert den Alltag in den Grundfesten: Enzo macht für drei Wochen dicht. Er ahnt nicht mal, dass er damit Rituale unterbricht und meinen Tagesablauf aufs Schärfste Wandlungen unterwirft, deren Ausmaß ich nicht abzuschätzen vermag. Ich saß da zu Mittag fast jeden Tag, außer mittwochs – chiuso!

Urlaub al mare schreibt er, gottsackra! Hier ist nix mare, hier ist verregneter Spätherbst. Signore aber packt Badehose und Bohnen ein und denkt, dass der caffè in der Linde gegenüber kein Kaffee wäre! Dieses Stück Papier, ungelenkt an die Tür geklebt: das mieseste Schriftstück der Woche! Porca miseria!

 

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.