Ich hab Xücken

Ja, da steht man da. Fragen? Nöööööö. Antworten? Ähhhhh. Doch, ich habe eine, auf den ersten Blick. Der Ortsvorstand von Fürstenfeld in der Steiermark, Österreich hat mit Entschluss vom 2. Mai 1965 festgelegt, dass Praxen, Macher von Faxen sowie Taxen (also Berufe mit Achsen) nur auf maximal 105 auf 45,7 Zentimeter per Außenwerbung auftauchen dürfen.

Wieso Steiermark? Meine Schwester weilte dort, die kleine Kamera für den großen Bruder immer im Anschlag, danke Schwesterherz! Übrigens, die Versicherung Axa(!) Colonia… man hört, dass die aus Köln ins Steiermärkische umziehen wollen. Mehr noch, die sind sogar schon auf Achse!

Also …

Xundheitspraxis

weil ein Ges statt des X sprichwörtlich den Rahmen nebst Ortssatzung sprengen würde.

Es kann natürlich noch eine weitere Begründung geben. Woher ich die habe? Eine Frau Gerta Google kam vorbei, leicht im Gang eingeschränkt. Sie sagte, dass sie jetzt auch in einer Xundheitspraxis Patientin sei und auf Xundung(!) hoffe, Ja mehr noch, ein paar Physiotherapie-Praxen nördlich der Donau nennten sich ebenso.

Da haben wir’s. Der gemeine Hüftlahme oder Rückhaber kann das Wort Physiotherapie nicht mehr lesen. Erkennt er aber irgendwo die Buchstabenfolge X – U – N – D, fährt es ihm wie ein kugelrunder Xundungs-Blitz durchs malade Knochen- und Sehnengerüst. Und schwupps … war da nicht was mit ω Lazarus?

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.