Streifzüge durchs Türkische

Tag eins An drei aufeinanderfolgenden Tagen zeige ich Ihnen meine Mitbringsel aus der Türkei. Ich habe andere Bilder dieser Art kommentiert, schauen Sie mal die ω Beiträge von diesem an durch. Das muss Sie langweilen. Ich lasse die Kommentare weg und zeige Ihnen nur die Bildchen. These: Die Türken haben einen recht lockeren Umgang mit Wörtern aus anderen Sprachen, vornehmlich dem Französischen. Wie sie die Wörter schreiben, ob pensyion oder pensiyon oder pension beispielsweise bleibt dem Schreiber überlassen.

Ob restauran oder restaurant oder restoran oder restauran – alles schon gesehen.

Ganz elegant: Die Beschriftung für den Weg zum Aufzug, ganz in Macron’scher Tradition: der ascenseur in zwei Sprachen.

Dann raus auf die Straße, auf der Suche nach neuen Kollektionen für die Dame.

Die es natürlich vor allem im Angebot, als Promotion, gibt.

Und für den Herren, ein paar Straßen weiter, die Krawatte.

 

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.