Ländliches Sprachengewirr à la turka

Tag drei An drei aufeinanderfolgenden Tagen zeige ich Ihnen meine Mitbringsel aus der Türkei. Ich habe andere Bilder dieser Art kommentiert, schauen Sie mal diω Beiträge von diesem an durch. Das muss Sie langweilen. Ich lasse die Kommentare weg und zeige Ihnen nur die Bildchen. These: Die Türken haben einen recht lockeren Umgang mit Wörtern aus anderen Sprachen, vornehmlich dem Französischen.

Die bijuterie, die Bijouterie, das Schmuckkästchen aus Holz, stand nicht etwa in Izmir, sondern in Kaš an der lykischen Küste.

Die Kooperative auch, drei Straßen weiter.

Und das Luxus-Anwesen, das lüks, fand ich auf dem Weg zum Flughafen Dalaman.

 

 

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.