Was issa heute so umtriebig …

Ich bestehe es frei heraus: Dieses Bildchen, das ich spiegel.online entrissen habe, ist etwas älter, sagen wir mal ein halbes Jahr alt. Aber es hat nichts verloren in der Zeit. Erstens fummelt der Nordkoreaner noch immer am Bömbchen. Zweitens hat der geschätzte Oberdeutschlehrer ω Wolf Schneider auf das ureigene Thema dieses deutschmeisterei.de-Tages schon vor rund dreißig Jahren hingewiesen.

Und die Spiegel-Leute haben wieder nicht zugehört.

Neue Aktivitäten auf nordkoreanischer Raketenanlage

Aha.

Na, hören Sie mal, das Wort Aktivitäten ist schwammig wie ein Schwammerlfeld im dichten Tann(!) des oberbayerischen Mischwalds(!) bei Miesbach. Es sagt nichts. Es sagt nur, dass da irgendwas passiert. Dass da jemand oder gar eine ganze Kohorte aktiv ist, irgendetwas tut, vor Umtriebigkeit nur so strotzt. Und da man ja ganz und gar nicht sicher ist, der böse Bube aus P. in Nordkorea aber sicher wieder Übles im Atomschild führt, setzt der Spiegel das Wort wohin?

In den Plural. Da wirkt es mächtiger. Und überflüssig. Aktivität bezeichnet, so der Duden, aktives Verhalten, TŠätigkeitsdrang, Energie, Wirksamkeit. Und schreibt dazu: im Singular. Da haben wir es: Singular.

Ich will Ihnen aber nicht die ganze Wahrheit vorenhalten, sonst könnte ich meine zahlreichen Aktivitäten (bitte, was?) an diesem Blog gleich einstellen. Der Duden schreibt auch: <meist Plural> Handlung, TŠätigkeit, Maßnahme. Und nun kommen Sie mit der Aufgabe für diese Woche: Erklären Sie mir bitte den Unterschied! Ich sehe ihn nicht.

Aktivitäten ist ein reines Blähwort; es pumpt sich auf, um bedeutungsschwer daherzumarschieren wie die chinesische Armee zum Siebzigsten.

Und reiht sich brüderlich ein neben das andere schlimme Blähwort: die Maßnahmen. Die sich gern noch steigern lassen: unterschiedlichste Maßnahmen. Da sind wir am raketenschnell beim Lokal-Bericht über das Wochenende der heimischen Feuerwehr.

Mit unterschiedlichsten Aktivitäten und Maßnahmen wurde unsere Feuerwehr am Samstag aktiv. Die Küche wurde geschrubbt und der B-Schlauch ebenso geflickt wie das Wams und die ω Feuer-Wear unseres verdienten Hauptmanns Eduard F. Lösch.

Und was ist passiert? Hausputz bei der Feuerwehr. Das war’s.

Kommentar hinterlassen on ""

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

*Anzeige: Die Seite enthält Links zu mehreren Webseiten, auf denen Sie Bücher bestellen können. Hierbei handelt es sich um Werbung. In eigener Sache zwar, aber Werbung bleibt Werbung, weshalb ich Sie an dieser Stelle darauf hinweise.